Petra Flügge

Kassenwartin
petra.fluegge@hundefreunde-greffen.de

Hallo, mein Name ist Petra Flügge.

Wie bin ich auf den Hund gekommen??

Nach langem Drängen meines Mannes Heinz-Jürgen und unserer beiden Töchter zog 1999 der erste Hund bei uns ein. Ein blonder Labrador Welpe namens Brandy.

Wie so oft blieb es nicht bei einem Hund. Im September 2002 kam der 2. Welpe, ein Border Collie Mix, hinzu: meine Joy, mit der alles erst so richtig begann.

Nach diversen Erziehungskursen suchte ich nach einer sinnvolle Beschäftigung für Joy. Ein Border Collie Mix will schließlich ausgelastet werden.

So kam ich 2004 zu den Hundefreunden und zum Agility. Nach bestandener Begleithundeprüfung konnten wir 2005 endlich auf Agility-Turnieren starten. Dies taten wir mit viel Spaß und Erfolg bis Joy im Alter von 10 Jahren in den verdienten Agility-Ruhestand ging.

Aber wer rastet, der rostet. Deshalb haben Joy und ich mit Rally Obedience begonnen. Unser größter Erfolg war der 2. Platz in der Seniorenklasse bei der 1. Deutschen SV Meisterschaft im Rally Obedience 2016, bei der Joy mit ihren 14 Jahren der älteste teilnehmende Hund war.

2009 zog der Border Collie Welpe Ida bei uns ein. Sie sollte eigentlich Joys Nachfolgerin im Agility werden, doch manche Träume gehen nicht in Erfüllung. Leider ist Ida mit ihren 44 cm eine sehr kleine Border Collie Hündin und damit zu klein für die Größenklasse, in der sie hätte starten müssen. Ich habe mich daher entschlossen, sie nicht im Turniersport einzusetzen.

Stattdessen habe ich mich  dafür entschieden mit Ida Rally Obedience zu betreiben. Dies war eine gute Entscheidung und inzwischen starten wir in der RO Klasse 3. Als Übungswartin bin ich auch in der „RO – Just for fun Gruppe“ dabei.

Nachdem wir unsere Brandy im Oktober 2011 über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten, war unser Haus eine labbifreie Zone. Aber einmal Labbi, immer Labbi, zog im März 2012 die kleine blonde Jamie bei uns ein.

Sie hat Joys Nachfolge im Agility angetreten. Freundlicherweise hat mein Mann Heinz-Jürgen mir seine Labbimaus fürs Agility anvertraut. Und so starten wir inzwischen schon recht erfolgreich auf Turnieren.

Wir bemühen  uns, all unsere Hunde  ihrem Alter und ihrer Begabung entsprechend sinnvoll zu beschäftigen, wobei der Spaß und das Wohl der Hunde immer im Vordergrund stehen müssen.

Die Entscheidung unser Leben mit Hunden zu teilen, habe ich noch keinen Tag bereut.

Frei nach Heinz Rühmann: „ Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!“

Seit 2017 kümmere ich mich als Kassenwartin im Vorstand um die Finanzen der Hundefreunde.